Nichtdeutsche Muttersprachler

Seit Mai 2015 arbeite ich an unserer Schule mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und anderen ausländischen Schülern. In diesen mittlerweile zwei Jahren habe ich versucht im Rahmen des DAZ (Deutsch als Zweitsprache) Unterrichts  digitale Medien neben dem konventionellen Unterricht im Spracherwerb einzusetzen. Den Fundus meiner täglichen Vorbereitung und Arbeit stelle ich gerne als Linkliste zur Verfügung:

 

  1. Werteerziehung und Enkulturation

1.1 Auf den Seiten des Bayerischen Justizministeriums findet man mehrsprachige Erklärvideos zu den Grundrechten in Deutschland – zusammen mit den Texten dazu eine gute Gesprächsgrundlage.

1.2 Um Flüchtlinge (hier: Arabisch sprechende)  an die Kultur und die Lebensweise in Deutschland  heran zu führen gab es zahlreiche Privatinitiativen, die auch auf Internetplattformen zu finden sind, z.B. Deutschland für Anfänger, Marhaba von Constantin Schneider

1.3 Didaktisch reduzierte, aber hervorragend produzierte Nachrichten in ihrer Muttersprache , gibt es vor allem bei den öffentlich-rechtlichen Sendern , die im Anschluss eine wunderbare Gesprächsgrundlage bieten. Hervorzuheben dabei: Die untertitelte Ausgabe der Sendung “logo“! Der WDR bietet ebenfalls ansprechende Beiträge mit Untertitel an.

1.4 Nicht nur für ausländische Schüler auch für deutsche Klassen geeignet: Dokus und Kurzflime zum Thema “Flüchtlinge” in der  mebis Mediathek (Suchbegriff: Flüchtlinge).

 

2. Webseiten für DAZ Lehrer

 

2.1 Digitale Lernübungen lassen sich mit den LearningApps leicht erstellen…oder Sie verwenden gleich die fertigen Übungen im letzten Link.

2.2 Unsere österreichischen Nachbarn arbeiten in der Lehrerausbildung recht erfolgreich auf digitaler Basis. Ein Beispiel (unter vielen) sei hier verlinkt: Dozenten der PH Vorarlberg bieten  Inhalte an, die sofort im DAZ Unterricht einsetzbar sind.

2.3 Zum Hörverständnistraining setze ich in meinem Englischunterricht seit Jahren lyricstraining ein. Da es diese tolle Seite auch auf Deutsch gibt, kann der DAZ Unterricht nicht minder davon profitieren – Die Schüler lieben es!

2.4 Nicht rein digital aber sehr nützlich sind Lehrwerke oder Einstufungstests verschiedener Verlage, die u.a. mit augmented reality (die Schüler greifen via QR Code auf Videosequenzeen zu) Szenarien arbeiten. Als Beispiel sei hier das Lehrwerk Schritte plus neu erwähnt, mit dem ich gute Erfahrungen machte. Auch andere Verlage bieten mittlerweile entsprechend digital aufbereitete Inhalte an.

2.5 Falls Sie Schüler unterrichten, die einen Qualifizierenden Abschluss bzw. einen Mittleren Schulabschluss anvisieren, bietet Ihnen die MEBIS Plattform im Prüfungsarchiv die entsprechenden Materialien, um für die Prüfungen zu trainieren bzw. diese zu simulieren.

2.6 Auf den Seiten des Kultusministeriums Bayern finden alle Unterrichtenden und Lernenden hervorragende Materialien für den DAZ Unterricht

 

3. Arbeiten mit Filmen

3.1 Filme aus dem Kulturkreis der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen sind eine optimale  Methode, um Emotionalität und Erfahrungswelt der Schüler mit dem Spracherwerb zu koppeln – gewissermaßen ein “best of two worlds”. Mit den LearningApps zusammen kann am Schluss der kognitive Wissenserwerb überprüft werden. Zwei Filme, mit denen ich eine sehr gute Erfahrung gemacht habe sind “Bekas” und “Das Mädchen Wadjda“. Beide Filme wurden im Unterricht auf Deutsch und mit arabischen bzw. kurdischen Untertitel angesehen und bearbeitet.

Ergänzung: Ein wunderschöner Film, bestens für den DAZ Unterricht geeignet ist die schwedische Produktion “Hoppet” – ebenfalls von mir mit den LearningApps gekoppelt.

3.2 Filmerstellung – die unbegleiteten minderjährivgen Flüchtlinge stellen selbst einen Film her. Ein für sie beliebtes Motto ist dabei “Mein Leben in Schönberg”. Sie müssen sich dabei koordinieren, ein Storyboard erstellen, die Drehorte auswählen,…  Das fertige Produkt wird bei gemeinsamen Feiern gezeigt und bietet wiederum eine Gesprächsgrundlage zum Spracherwerb.

 

 

März 25th, 2017 by Schl8g1r